16 Bergfreunde fanden sich am letzten Oktobersonntag zur Abschlusswanderung des Bergjahres 2014 zusammen. Bei typischem, aber Gott sei dank trockenem Herbstwetter, begab man sich nach Kallmünz im Naabtal, um das Bergjahr bei einer etwas weniger anspruchsvollen Wanderung ausklingen zu lassen.
Günther Kutzi, der die Tour vorgeschlagen und vor zwei Monaten auch schon absolviert hatte, begleitete die Wanderer an den Ausgangspunkt, konnte aber aufgrund ärztlicher Verordnung die Bergfreunde nicht führen. So folgte man eben den Anweisungen der Wanderkarte und seinen Hinweisen und kam nach gut 4 Stunden Gehzeit wieder in Kallmünz an. Vom Parkplatz aus ging es erst zügig bergan durch schön gefärbten Herbstwald, ehe dann über freies Feld die Ortschaft Dallackenried erreicht wurde. Von hier aus führt der Weg über befestigte Straßen ins Girnitztal, das neben dem prächtigen Wald streckenweise auch einige markante Juraformationen zu bieten hat. Nach gut acht Kilometern traf der Weg auf die Ortschaft Kleinheitzenhofen, die an der Naab liegt. Von hier aus wanderte die Gruppe auf dem Naabtalradweg in nordwestliche Richtung und erreichte nach fünf Kilometern Fußmarsch wieder den Ausgangspunkt. Günther Kutzi leitete die Bergfreunde dann in das rund 20 Kilometer entfernte Eilsbrunn, wo bei bester Bewirtung mit Speis und Trank im ältesten Wirtshaus der Welt das Bergjahr der Bergfreunde Frauenbiburg seinen Abschluss fand.

Eilsbrunn18 Eilsbrunn17 Eilsbrunn15 Eilsbrunn16 Eilsbrunn14 Eilsbrunn13 Eilsbrunn11 Eilsbrunn12 Eilsbrunn10 Eilsbrunn8 Eilsbrunn9 Eilsbrunn7 Eilsbrunn6 Eilsbrunn5 Eilsbrunn4 Eilsbrunn3 Eilsbrunn2 Eilsbrunn1